Innere Erlebenswelten des kleinen Kindes

Seminar-Nr. 310120

Entwicklung von unter 3-Jährigen

Bei der Betreuung von Kindern unter drei Jahren sollten die Fragen interessieren: „Wie erleben so kleine Kinder sich selbst und ihre Umwelt? – „Wie können wir ihnen ein entsprechendes Beziehungs- und Organisationsgefüge bereit stellen – sowohl in der KiTa wie auch zu Hause?“.

Es werden daran anknüpfend diskutiert:

  • Wie und wodurch entwickeln sich ein stabiles Selbstgefühl und sichere Bindungsmuster?
  • Wie lernen kleine Kinder Kontrolle und Autonomie zu erleben und zu regulieren?
  • Wodurch werden sie befähigt, ihren eigenen Willen zu regulieren?
  • Wie entwickelt sich die Erfahrung der eigenen Selbstwirksamkeit und ein darauf aufbauendes Selbstwertgefühl?

Die Grundbedürfnisse der kleinen Kinder nach Bindung, Kontrolle, Selbstwerterfahrung und Lust bzw. Unlustvermeidung bilden ein Geländer:

  • Die psychodynamischen Entwicklungsthemen der ersten drei bis vier Lebensjahre und deren Bedeutsamkeit für die weitere Entwicklung
  • Die innere Erlebnisperspektive des kleinen Kindes
  • Schlussfolgerungen für die Gestaltung des KiTa-Alltages.

Gefördert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

Informationen zum Seminar

Innere Erlebenswelten des kleinen Kindes

Zielgruppe Fachkräfte in Kindertagesstätten
Leitung Roger Rauscher
Kosten

55 € inkl. Mittagessen, 

vorbehaltlich der Zusage der Fördermittel

Termine Di. 02.02.2021 | 9 – 16 Uhr
Ort Schwartauer Allee 221, 23554 Lübeck, 3. OG

 

Referent

Roger Rauscher

Jg. 1957, Dipl.-Motologe, Tätigkeit in der Psychiatrie und in der klinischen Suchttherapie, freiberuflich tätig in der Beratung und Supervision von päd. und ther. Institutionen sowie in der Aus- und Weiterbildung von verschiedenen therapeutischen Berufsgruppen.