Zusatzausbildung: Systemische Familienpädagogik

Die Kinder und Jugendlichen, mit denen Fachleute aus Kita, Stationären Einrichtungen oder anderen professionellen Zusammenhängen arbeiten, werden besonders von ihrer Familie geprägt. Daher ist es in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen häufig für das Kindeswohl von Bedeutung, auch mit den jeweiligen Familien zu arbeiten. Familien unterliegen heute zunehmenden Anforderungen an neue und immer komplexere Anpassungsleistungen. Familien und deren Lebenskontext besser zu verstehen, bedeutet, soziale Handlungsstrategien näher an den Bedürfnissen und Lebenswelten der Kinder und ihrer Familien gestalten zu können.

Die Zusatzausbildung „Systemische Familienpädagogik“ vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, sich auch außerhalb therapeutischer Situationen in Familiensystemen zu orientieren und Ansätze für familienbezogene Interventionen entwickeln zu können.

Neben einer Einführung in Grundlagen der Familiendiagnostik und Familienarbeit stellt die Beschäftigung mit der eigenen Familie einen wichtigen Bestandteil der Weiterbildung dar.

Diese Weiterbildung wird angeboten durch unseren Kooperationspartner KinderWege.

Themenschwerpunkte
  • Familiendiagnostik
  • Zielplanung
  • Familienpädagogische Arbeit
  • Arbeit an der eigenen Familienstruktur
  • Projektarbeit
  • Supervision
Inhalte und Termine
  • 1 Einführung, ethische Grundlagen
  • 2 Selbsterfahrung 1: Familienmuseum
  • 3 Selbsterfahrung 2: Familienmuseum
  • 4 Familiendiagnostik
  • 5 Selbsterfahrung / Skulpturen
  • 6 Orientierung und Gesprächsführung 1
  • 7 Orientierung und Gesprächsführung 2
  • 8 Team und Netzwerke
  • 9 Orientierung und Gesprächsführung 3
  • 10 Familientypologie 1
  • 11 Familientypologie 2
  • 12 Abschlusskolloquium
Dozenten

 

  • Joachim Karschny: Jahrgang 1959, Diplom-Psychologe, approbierter Psychotherapeut, personenzentrierte Psychotherapie (GWG), Familientherapie, Geschäftsführer KinderWege gGmbH, langjährige Tätigkeit in der Erwachsenenbildung für Weiterbildungsträger, Beratung von Organisationen und Unternehmen.
Zertifikat

Die Teilnehmer/-innen erhalten nach regelmäßiger Anwesenheit, nach Vorstellen der Projektarbeit sowie nach Teilnahme an einem Abschlusskolloquium ein Zertifikat über die qualifizierte Weiterbildung mit der Prädikatsbezeichnung Systemische Familienarbeit / Familienpädagogik. Aus dem Zertifikat gehen Zeitumfang und Weiterbildungsinhalte detailliert hervor.

Teilnahmebedingungen

Vor Ausbildungsbeginn wird ein Vertrag geschlossen, in dem die Ausbildungsinhalte, der zeitliche Umfang und die Kostenvereinbarung festgelegt sind.

Informationsveranstaltung und Anmeldung

Vor Beginn der Zusatzausbildung findet eine Informationsveranstaltung statt. Die Teilnahme daran ist kostenlos und unverbindlich. Bitte melden Sie sich formlos unter: fortbildung@dksb-bbf.de, wenn Sie zur Informationsveranstaltung eingeladen werden möchten.

Informationen zur berufsbegleitenden Zusatzausbildung

Systemische Familienpädagogik

 

Zielgruppe (m/w) Kindertagesstätten-Leiter, Stellvertretende Leiter, Erzieher und Sozialpädagogen, die Leitungsaufgaben übernehmen wollen.
Kosten Die Kosten für die gesamte Zusatzausbildung betragen 1.590,- € pro Person. 
Beginn April 2022
12 Wochenend-Veranstaltungen
Zeiten Fr. 14.00 – 18.00 Uhr
Sa. 9.00 – 16.00 Uhr
Ort KinderWege, Kahlhorststraße 35a/Haus 49 in Lübeck